Totale Sonnenfinsternis 2019 - Info zur Sofi - Eclipse 2019 - Pazifik - Chile - Argentinien

SCHWARZE SONNE ÜBER SÜDAMERIKA

Totale Sonnenfinsternis am 02.07.2019

Totale Sonnenfinsternis 2019

IMPRESSUM     EMAIL-KONTAKT
© Sonnenfinsternis.org 2002 - 2018, all rights reserved
INFORMATIONEN
- Werbung -
INTERAKTIV & LIVE
   
Sonnenfinsternis.org auf Facebook Sonnenfinsternis.org auf Twitter

DIE SONNENFINSTERNIS AM 02.07.2019 IM ÜBERBLICK

Die SoFi am 02.07.2019 beginnt über dem Pazifischen Ozean etwa 1600 Kilometer östlich von Neuseeland. Auf seinem Weg nach Nordosten zieht der Kernschatten über die unbewohnte Insel Oeno, die zur Pitcairn-Gruppe gehört. Rund 3 Minuten wird die Sonne hier verfinstert. Etwa 1 Stunde später wird über dem Ozean die maximale Totalitätsdauer von 4m32s erreicht. Der Finsternispfad bewegt sich jetzt in etwa südöstlicher Richtung auf die chilenische Küste zu, welche etwa 40 Kilometer nördlich von La Serena erreicht wird. Die Dauer der totalen Phase ist bei einer Sonnenhöhe von nur noch 14° auf etwa 2 1/2 Minuten abgesunken. Die Eclipse überquert Chile und Argentinien sehr rasch, wobei Buenos Aires vom Kernschatten gestreift wird (Detailkarte). Augenblicke später endet die Sonnenfinsternis an der Atlantikküste.

Verlauf der Totalen Sonnenfinsternis am 02.07.2019
Verlauf der Totalen Sonnenfinsternis am 02.07.2019. Die Grafik wurde von Fred Espenak, NASA's GSFC, erstellt.
Daten zur Finsternis
Allgemeine Angaben
  • Saros-Serie: 127 (58. von 82 Finsternissen)
  • Globale Dauer der gesamten Finsternis: 4h55m
  • Globale Dauer der totalen Finsternis: 2h44m
Kenndaten des Finsternismaximums
  • Zeitpunkt: 02.07.2019, 19:22:53.0 UT
  • Geografische Position: 17°22.7'S / 108°58.8'W
  • Sonnenhöhe: 49.6°
  • Azimuth: 359.0° (N)
  • Gamma: -0.6464
  • Finsternisgröße: 1.0459
  • Totalitätslänge: 4m32.8s
  • Breite der Zentralzone: 200.6 km

Die Sonnenfinsternis vom 02.07.2019 kann im südlichen Pazifik, im südlichen Mittelamerika sowie in fast ganz Südamerika abgesehen vom Nordosten in ihren partiellen Phasen verfolgt werden. Hohe Bedeckungsgrade, die zu einer wahrnehmbaren Abschwächung des Tageslichts führen, werden auf einigen polynesischen Inseln sowie in der Südhäfte von Südamerika erreicht.

Animation des Finsternisverlaufs

Wanderung des Kernschattens über die Erdoberfläche. Linke Grafik erstellt mit Win-Eclipse 3.7 von Heinz Scsibrany. Grafik Rechts NASA.
Globaler Verlauf der Zentralzone am 02.07.2019
Globaler Verlauf der Zentralzone am 02.07.2019. Quelle: Jay Anderson.
Verlauf der Zentralzone am 02.07.2019 durch Chile
Verlauf der Zentralzone am 02.07.2019 durch Chile. Quelle: Jay Anderson.
Verlauf der Zentralzone am 02.07.2019 durch Argentinien
Verlauf der Zentralzone am 02.07.2019 durch Argentinien. Quelle: Jay Anderson.

Die nachstehenden Abbildungen und Animationen geben die Situation zur Finsternismitte und den Ablauf der Sonnenfinsternis für ausgewählte Orte wieder. Reproduced from The Astronomical Almanac Online and produced by the U.S. Naval Observatory and H.M. Nautical Almanac Office.

Finsternismitte auf der Osterinsel am 02.07.2019 Ablauf der Sonnenfinsternis auf der Osterinsel am 02.07.2019

Links: Finsternismitte auf der Osterinsel am 02.07.2019. Rechts: Ablauf der Sonnenfinsternis auf der Osterinsel am 02.07.2019.

Finsternismitte auf auf Pitcairn am 02.07.2019 Ablauf der Sonnenfinsternis auf Pitcairn am 02.07.2019

Links: Finsternismitte auf Pitcairn am 02.07.2019. Rechts: Ablauf der Sonnenfinsternis auf Pitcairn am 02.07.2019.

Finsternismitte in La Serena (Chile) am 02.07.2019 Ablauf der Sonnenfinsternis in La Serena (Chile) am 02.07.2019

Links: Finsternismitte in La Serena (Chile) am 02.07.2019. Rechts: Ablauf der Sonnenfinsternis in La Serena (Chile) am 02.07.2019.

Finsternismitte in Rio Cuarto  (Argentinien) am 02.07.2019 Ablauf der Sonnenfinsternis in Rio Cuarto  (Argentinien) am 02.07.2019

Links: Finsternismitte in Rio Cuarto (Argentinien) am 02.07.2019. Rechts: Ablauf der Sonnenfinsternis in Rio Cuarto (Argentinien) am 02.07.2019.

Finsternismitte in Buenos Aires (Argentinien) am 02.07.2019 Ablauf der Sonnenfinsternis in Buenos Aires (Argentinien) am 02.07.2019

Links: Finsternismitte in Buenos Aires (Argentinien) am 02.07.2019. Rechts: Ablauf der Sonnenfinsternis in Buenos Aires (Argentinien) am 02.07.2019.

Zu den faszinierenden Phänomenen bei einer Totalen Sonnenfinsternis gehört das Sichtbarwerden von Sternen und Planeten. Der Kernschatten besitzt bei der SoFi am 02.07.2019 eine Breite von immerhin 200 Kilometern. Folglich ist ein ziemlich dunkler Finsternishimmel zu erwarten. Bereits einige Minuten vor Eintreten der Totalität sollte die helle Venus (-3.9 mag) horizontnah unterhalb der Sonne sichtbar werden. Sobald die Totalität eingetreten ist, präsentiert sich ein imposanter Finsternishimmel mit zahlreichen hellen Fixsternen, darunter mit Sirius (-1.5 mag), Canopus (-0.7 mag), Rigil Kentaurus (= Alpha Centauri; -0.3 mag) und Arktur (0.0 mag) die 4 hellsten des Himmels. Die Sonne ist von einem Kranz mit Sternen 1. Größe umgeben, zu denen sich die Planeten Venus (-3.9 mag), Mars (+1.8 mag, schwierig) und Merkur (+1.3 mag) gesellen. Nahe des der Sonne gegenüberliegenden Osthorizonts funkelt Jupiter (-2.6 mag).

Himmelsanblick während der SoFi am 02.07.2019 über Chile Himmelsanblick während der SoFi am 02.07.2019 über Chile, Detail
Himmelsanblick während der SoFi am 02.07.2019. Standort: La Serena (Chile; 29°54'S / 71°15'W). Diagramme erstellt mit Stellarium.

DIE WETTERSTATISTIKEN

Die nachstehend präsentierten Klimadaten, welche Jay Anderson erstellt hat, zeigen sowohl auf der chilenischen als auch auf der argentinischen Seite der Anden gute Chancen auf eine erfolgreiche Beobachtung der Sonnenfinsternis. Im ganztägigen Durchschnitt für den Monat Juli (erste Grafik) ist die argentinische Seite etwas bevorzugt, am Nachmittag (zweite Grafik) bestehen kaum noch Unterschiede, da küstenahe Bewölkung am Pazifik sich zum Abend hin oft auflöst. Aufgrund der weitaus zahlreicheren Straßenverbindungen und des etwas höheren Sonnenstandes ist Chile für diejenigen, welche am Finsternistag mobil sind, wohl leicht zu bevorzugen.

Durchschnittlicher Bewölkungsgrad (in %) im Monat Juli
Mittlere Wolkenbedeckung im Juli innerhalb der Zentralzone in Südamerika. Quelle: Patmos-X: CIMMS / SSEC / Jay Anderson
Durchschnittlicher Bewölkungsgrad (in %) am Nachmittag im Monat Juli
Durchschnittlicher Bewölkungsgrad (in %) am Nachmittag im Monat Juli entlang der Finsterniszone über Südamerika, ermittelt aus 14 Jahren Satellitenbeobachtungen. Quelle: NASA / Jay Anderson

WIE BEOBACHTET MAN DIE SONNENFINSTERNIS?

Eine Sonnenfinsternis kann man ohne optische Instrumente problemlos beobachten. Details wie Sonnenflecken oder das Profil des Mondrandes mit seinen Bergen und Tälern erschließen sich jedoch erst mit Hilfe eines Fernglases oder Teleskops. Mittels einer Digitalkamera, deren Objektiv durch eine geeignete Filterfolie abgedeckt wird, ist es ab einem Brennweiten-Äquivalent von 200mm kein Problem, ganz gute Aufnahmen von einer Sonnenfinsternis zu erhalten. Während der totalen Phase muss die Filterfolie natürlich abgenommen werden. Faustregel: wenn sie mit Ihrer Digitalkamera den Vollmond vernünftig ablichten können, werden mit den gleichen Einstellungen auch ansprechende Finsternisfotos gelingen.
Aber natürlich kann man Finsternisfotografie auch professioneller betreiben. Was Sie dabei alles beachten sollten, erfahren Sie bei Christian Leu oder bei Astrocorner.

DENKEN SIE BEIM BEOBACHTEN EINER SOFI BITTE VOR ALLEM AN IHRE AUGEN:
- Schauen sie niemals ohne geigneten Augenschutz (zertifizierte Spezial-Schutzbrille) in die Sonne - schwere Augenschäden bis hin zur Erblindung können die Folge sein!
- Verwenden Sie für optische Geräte niemals Okularfilter. Sicher sind nur spezielle Objektivfilter zur Sonnenbeobachtung, die Sie im Fachhandel erhalten!
- Lassen Sie niemals optische Geräte ohne Aufsicht herumstehen - Kinder (und auch viele Erwachsene) sind neugierig und unvorsichtig. Ein Blick durch ein Fernglas oder ein Teleskop ohne geeigneten Filter auf die Sonne führt u.U. in Sekundenbruchteilen zur Zerstörung des Auges!
- Wenn Sie als Finsternis-Tourist irgendwo auf dieser Welt unterwegs sind, bedenken sie, dass auch viele Einheimische, darunter zahlreiche Kinder, die SoFi beobachten werden. In Chile oder Argentinien hat sicherlich nicht jeder eine SoFi-Brillen" griffbereit. Versuchen Sie deshalb den Leuten zu erklären, wie das Ereignis sicher zu beobachten ist. Vielleicht basteln Sie eine einfache Lochkamera - Kinder werden ihre Freude an dem Bild der Sonnensichel haben!
- Eine Partielle oder Ringförmige Sonnenfinsternis darf in keiner Phase ohne Augenschutz beobachtet werden!
- Wenn die Sonne total verfinstert ist, d.h. nach dem Diamantring-Effekt, kann die Korona völlig gefahrlos mit bloßem Auge beobachtet werden, solange bis der Diamantring erneut erscheint.

Folgen Sie in diesem Zusammenhang bitte folgenden Links:
- Wie gefährlich ist die Sonnenstrahlung bei Finsternissen? (Volkssternwarte Bonn)
- Observing Eclipses Safely - Pflichtlektüre von Fred Espenak
- Eine Gefahr für die Augen - ein Dossier aus der NZZ
- Eine ausführliche augenärztliche Darstellung
- Vertrieb zertifizierter Schutzbrillen (Astromedia.de)

Kein Risiko bei der Beobachtung geht man mit der Projektionsmethode ein (Beschreibung bei astronomie.de).

SPAZIERGANG AM SÜDHIMMEL

Viel wurde bereits über den südlichen Sternenhimmel geschwärmt - Alpha Centauri, das Kreuz des Südens, die Magellanschen Wolken ... Wenn man ihn dann sieht, ist man erst einmal ziemlich verwirrt, weil viele Sternbilder nicht kennt, und diejenigen, die man kennt, auf dem Kopf stehen. Und dann folgt die reizvollste Aufgabe: man beginnt sich zu orientieren und lernt die fremden und neuen Sternbilder allmählich kennen.
Blickt man Anfang Juli 2019 auf 30°S (La Serena) am frühen Abend nach Eintritt der Dunkelheit nach Süden, so sieht man gleich die prachtvollsten Sternbilder des Südhimmels. Von Ost nach West reihen sich Schütze, Skorpion, Centaur (mit Alpha Centauri), Kreuz des Südens und Schiffskiel (mit Canopus) vor der Kulisse der Milchstrasse aneinander. Canopus (-0.7 mag) und Alpha Centauri (-0.3 mag) gehören zu den hellsten Sternen am gesamten Himmel. Im Sternbild Centaur befindet sich auch ein klassisches Beobachtungsobjekt des Südhimmels, nämlich der Kugelsternhaufen Omega Centauri (= NGC 5139). Er gehört zu den wenigen mit bloßem Auge sichtbaren Sternhaufen. Bei einwandfreier Sicht und wenig Kunstlicht kann man tief im Süden nach den beiden Magellanschen Wolken Ausschau halten. Die Kleine Magellansche Wolke bildet mit den auffälligen Sterne Canopus und Alpha Centauri ein gleichschenkeliges Dreieck (s. nachstehende Abbildung); die Große Magellansche Wolke steht genau in der Mitte zwischen Canopus und der Kleinen Magellanschen Wolke.
Die Nordhälfte des Himmels wird von dem auch in Mitteleuropa sichtbaren "Frühlingsdreieck" (hier dann eher ein "Herbstdreieck") dominiert, welches aus den hellen Sternen Arktur, Regulus und Spica besteht. Regulus ist der Hauptstern des markanten Sternbilds Löwe, welches jedoch von unserem Standort in Chile aus im wahrsten Sinne des Wortes auf dem Kopf steht - der Kopf des Löwen zeigt nämlich nach unten, zum Horizont hin.

Abendhimmel über La Serena Anfang Juli 2019 um 20.00 Uhr Ortszeit
Abendhimmel über La Serena (Chile) Anfang Juli 2019 um 20.00 Uhr Ortszeit. Diagramm erstellt mit Stellarium.

Im Laufe des Abends steigt die Milchstraße immer höher, bis sie sich gegen 1 Uhr am Morgen durch den Zenit zieht. Genau dort finden wir jetzt ihre hellsten Partien in den Sternbildern Schütze und Skorpion, wo mit einem Fernglas zahlreiche offene Sternhaufen sichtbar sind. Der ohnehin imposante Anblick wird in diesem Südwinter noch durch die beiden Planeten Jupiter (Helligkeit -2.6 mag) und Saturn (+0.1 mag) verstärkt, welche sich nahe ihrer Oppositionsstellung befinden und somit ihre maximale Helligkeit erreichen. Bereits in einem kleinen Teleskop sind die Bänder in der Atmosphäre des Jupiters und die weit geöffneten Ringe des Saturns sichtbar. Ausschau halten kann man auch nach den 4 großen Monden Jupiters und nach Titan, dem hellsten Mond Saturns.
War in den Abendstunden im Norden das "Herbstdreieck" sichtbar, so ist es nun das "Winterdreieck" (bei uns als "Sommerdreieck" bekannt) mit den hellen Sternen Deneb, Vega und Atair. Tief im Westen sind noch Arktur und Spica sichtbar, denen halbhoch im Osten die hellen Sterne Fomalhaut und Achernar gegenüber stehen.

Nachthimmel über La Serena Anfang Juli 2019 um 01.00 Uhr Ortszeit
Nachthimmel über La Serena (Chile) Anfang Juli 2019 um 01.00 Uhr Ortszeit. Diagramm erstellt mit Stellarium.

Wer die Nacht durchmacht oder aber früh wieder aufsteht, den erwartet kurz vor Beginn der Morgendämmerung ein völlig veränderter Himmelsanblick. Die Milchstraße mit den markanten Südsternbildern ist zum Westhorizont abgesunken. Von Südost zum Zenit zieht sich eine langgezogene Reihe aus 3 hellen Sternen - Canopus, Achernar und Fomalhaut. Diese "Frühlingskette" ist der erste Vorbote des südlichen Frühjahrs. Ganz im Osten geht bereits der Orion auf, welcher auf der Südhalbkugel ein typisches Sommersternbild darstellt.

Morgenhimmel über La Serena Anfang Juli 2019 um 06.00 Uhr Ortszeit
Morgenhimmel über La Serena (Chile) Anfang Juli 2019 um 06.00 Uhr Ortszeit. Diagramme erstellt mit Stellarium.

Ein abschließender Tipp: Nehmen Sie sich einen dieser handlichen Naturführer mit, der Sternkarten des Südhimmels enthält. Wenn Sie dann noch ein gutes Fernglas (auch zur Tierbeobachtung wichtig!) dabei haben, sind Sie schon mit dem notwendigsten ausgerüstet. Für Teleskopbeobachter und CCD-Fans ist der Südhimmel eine unerschöpfliche Fundgrube mit neuen und faszinierenden Deep Sky-Objekten.

Vorberichte

Jay Anderson: Total Solar Eclipse – July 2, 2019

Fred Espenak: Path of the Total Solar Eclipse of 2019 Jul 02

Fred Espenak: Total Solar Eclipse of 2019 Jul 02

Heavens-Above.com: Totale Sonnenfinsternis, Dienstag, 2. Juli 2019

HM Nautical Almanac Office: Total Eclipse of the Sun - 2019 July 02

In-The-Sky.org: Total solar eclipse

Xavier Jubier: Total Solar Eclipse of 2019 July 2 in Chile, Argentina, Pitcairn Islands or aboard a Cruise Ship

Ian Cameron Smith: Total Solar Eclipse of 2 Jul, 2019 AD

Timeanddate.de: 2. Juli 2019 — Totale Sonnenfinsternis

El Día: Vicuña será un lugar privilegiado para observar el eclipse total de sol en 2019

Schwarze Sonne über Patagonien

LITERATUR ZUR SONNENFINSTERNIS AM 02.07.2019

Zu dieser Sonnenfinsternis sind uns noch keine Literaturangaben bekannt.

FreeCounter by http://www.eurocounter.com
EUROCOUNTER
seit 16.08.2018